Der Name unseres kleinen Biohofes im Norden Brandenburgs leitet sich aus dem Griechischen ab. Der Philosoph Epikur errichtete im Jahre 306 v. Chr. eine Schule des Gartens, die als offener Garten zum Lernen und Leben diente und für alle Menschen zugänglich war. In diesem Sinne ist auch der Biohof Kepos ein offener Garten, in dem die Natur mit Liebe nachhaltig gepflegt wird. Hier sind alle Menschen herzlich willkommen. Egal, ob sie ausruhen oder mit anpacken wollen.

Auf unseren unbelasteten Feldern bauen wir feines Gemüse an, umringt von farbigen Blumen und kräftigen Obstbäumen – ein Paradies für Vögel und Insekten!

Unser Gemüse verkaufen wir an umliegende Restaurants und Cafés, die 3-Jahreszeiten-Biokiste, an ein Seniorenheim und eine Jugendherberge. Im Vordergrund steht jedoch die Selbsternte. Bei uns könnt Ihr jederzeit euer Gemüse selbst ernten.

Wir produzieren nach den Naturland Bio Richtlinien. Mehr dazu findet Ihr hier: naturland.de

Herr Rumpe

Das Team

Wir sind eine bunte Schar junger und nicht mehr ganz so junger Menschen, die sich aus allen Himmelsrichtungen hier zusammen gefunden haben und bewusst in dieser einmalig schönen Umgebung Brandenburgs leben, arbeiten und etwas Neues gestalten.

Frank, Pia, Caro, Norbert, Kirouh sowie Fridolin & Merlin

Frischer geht nicht - Selbsternte auf dem Biohof

Bei uns gibt es immer genug zu tun, daher freuen wir uns über jeden, der sein Gemüse selbst erntet. Außerdem geht es so nicht frischer! Auf unseren Feldern bauen wir bis auf wenige Ausnahmen alle Gemüsearten an. Und im Herbst beschenken uns die vielen Obstbäume mit ihren sonnenreifen Früchten. Aus den Äpfeln lassen wir auch Saft pressen. Alles, was nicht so schnell welk wird, wie etwa Blattgemüse und Salate, erntet unsere Gärtnerin in kleinen Mengen aber auch schon vor. In unserem kleinen Verkaufsstand vor den Gewächshäusern liegt also immer etwas für euch bereit. Ihr bewegt euch völlig frei auf unserem Hof, wiegt euer Gemüse selbst ab und bezahlt direkt vor Ort in die Kasse des Vertrauens. Wir stellen Hinweisschilder auf, die euch hoffentlich möglichst zielsicher zu den verschiedenen Gemüsebeeten führen. Ist irgendwas unklar, dann sprecht mit unserer Gärtnerin.

Erlebnisse rund um den Biohof

Bevor ihr euch aufmacht, um die Umgebung zu erkunden, könnt ihr hier zunächst in aller Ruhe ausschlafen. Der Biohof Kepos ist rings herum umgeben von Wäldern und Feldern, es ist absolut still hier. Die Luft ist rein und der Himmel meistens blau. Direkt ab Hof beginnt ein weites Netz von Wander- und Fahrradwegen. Wer will, kommt sogar bis nach Kopenhagen. Doch warum in die Ferne schweifen? Die unmittelbare Natur rings um unseren Hof ist einzigartig. Vor allem an den vielen Seen lässt es sich ganz gut aushalten. Dabei ist jeder See und jede Bucht unterschiedlich, aber malerisch schön sind sie alle. Am wundervollen Stechlinsee gibt’s ein Bootsverleih oder ihr paddelt mit dem Kanu die Havel entlang. Die Seen sind fast alle miteinander verbunden und ihr könntet den ganzen Tag auf dem Wasser verbringen. Nach so viel Natur Lust auf Kultur? Dann könnt ihr euch auch mal das Schloss in Rheinsberg angucken, an lost places in die Vergangenheit eintauchen und euch mancherorts etwas gruseln oder ihr macht euch auf nach Berlin. Ab Fürstenberg geht das auch mit der Bahn. Ansonsten ist der öffentliche Nahverkehr hier oben eher mau. Macht euch am besten ein eigenes Bild – es gibt hier so viel Schönes zu entdecken …